• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

STADA investiert in Osteuropa

Bekanntgabe zweier großer Akquisitionen binnen zwei Tagen



Bad Vilbel - Die STADA Arzneimittel AG gibt die Übernahme der Walmark von Mid Europa Partners bekannt. Übernahme bietet starkes Wachstumspotenzial in den bestehenden Märkten von Walmark und darüber hinaus in ganz Europa, unterstützt durch die Investitionen von STADA in die weitere Vermarktung der Walmark-Produkte. Zudem übernimmt STADA ausgewählte Produkte von der Takeda Pharmaceutical Company Limited im Gesamtwert von 660 Mio. USD. Das Portfolio umfasst circa 20 rezeptfreie OTC-Produkte und verschreibungspflichtige Arzneimittel, die bisher unter anderem in Russland, Georgien, Aserbaidschan, Weißrussland, Kasachstan und Usbekistan verkauft wurden.

 

STADA übernimmt Walmark – ein führendes Unternehmen im Bereich Consumer Healthcare in Osteuropa

Walmark ist ein führender Hersteller von Consumer-Health-Produkten in Osteuropa mit einem einzigartigen Portfolio bekannter Consumer-Health-Markenprodukte in verschiedenen wachstumsstarken Kategorien, dazu zählen Vitamine und Mineralien, Kinder-, Frauen und Männergesundheit, Gelenkbeschwerden, Verdauung und Darm sowie Husten und Erkältung. Die wichtigsten Marken sind unter anderem Biopron (Darmgesundheit), Martians (Nahrungsergänzungsmittel für Kinder), Urinal (Gesundheit der Harnwege), Proenzi (Gelenkbeschwerden), Prostenal (Männergesundheit), Beliema (Vaginalgesundheit) und Sinulan (Atemwegserkrankungen).

 

Walmark wurde 1990 gegründet und hat seinen Hauptsitz in der Tschechischen Republik. Das Unternehmen ist in neun Ländern der Europäischen Union vertreten, darunter in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Polen, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Litauen, Lettland und Estland, und verkauft seine Produkte in über 40 Ländern weltweit. Walmark beschäftigt mehr als 540 Mitarbeiter und ist sehr innovationsstark. STADA wird die hochwertige Produktionsstätte von Walmark in Trinec in das globale Produktionsnetzwerk des Konzerns integrieren.

 

„Mit Walmark stärken wir erneut unser globales Markenprodukt-Portfolio", erklärt STADA CEO Peter Goldschmidt. „Die Übernahme der OTC-Produkte des Unternehmens zahlt voll und ganz auf unsere Strategie ein, ein Marktführer in den Bereichen Consumer Health und Generika zu sein."

 

STADA ist in diversifizierten Märkten mit nachhaltigen Wachstumsperspektiven aktiv. Der Konzern setzt auf eine Zwei-Säulen-Strategie bestehend aus Generika, inklusive Spezialpharmazeutika und verschreibungsfreien Consumer-Health-Produkten. Das Produktportfolio von Walmark ist eine optimale Ergänzung des bestehenden Portfolios von STADA.

 

Steffen Wagner, Head of European Markets bei STADA, kommentiert: „Mit dieser Akquisition verstärken wir unsere Präsenz in Osteuropa erheblich – insbesondere in Tschechien, der Slowakei, Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Wir prüfen auch, wie wir die Walmark-Produkte außerhalb der aktuellen Kernregionen vermarkten können."

 

STADA investiert 660 Mio. USD in das OTC-Portfolio von Takeda in Russland/CIS und will dort zum Top-Player aufsteigen

Zu dem Portfolio gehören OTC-Vitaminprodukte und Nahrungsergänzungsmittel sowie ausgewählte Präparate aus den Bereichen Herz-Kreislauf, Diabetes, Allgemeinmedizin und Atemwegserkrankungen. Die Transaktion beinhaltet eines der meistverkauften Produkte seiner Kategorie in Russland namens Cardiomagnyl. Dieses wird zur Vorbeugung von Blutgerinnseln eingesetzt. Auch das patentgeschützte Präparat Nesina zur Behandlung von Typ-II-Diabetes sowie Edarbi zur Anwendung bei Bluthochdruck sind im Portfolio enthalten.

 

Die erworbenen Produkte ergänzen das bereits bestehende Portfolio von STADA in Russland. Insgesamt gibt es dort 20 therapeutische Gruppen von Arzneimitteln, 16 der meistverkauften Produkte in Apotheken gehören zum STADA-Portfolio. Die Transaktion trägt im STADA-Konzern zum weiteren Ausbau des Consumer-Health-Geschäfts in Russland/CIS bei. Nach Abschluss der Transaktion, die für das 1. Quartal 2020 erwartet wird, werden circa 500 Vertriebs- und Marketingmitarbeiter von Takeda zur STADA wechseln. Darüber hinaus halten Takeda und STADA in weiteren Herstellungs- und Lieferverträgen fest, dass Takeda die Produkte auch zukünftig an STADA liefert. Die Akquisition wird fremdfinanziert.

 

STADA CEO Peter Goldschmidt kommentiert: „Dies ist die bisher größte Akquisition von STADA und wird uns als Top-Player in einem großen und strukturell wachsenden Markt positionieren. Für STADA ist diese Akquisition ein weiterer wichtiger Schritt zur Internationalisierung des Geschäfts – sowohl organisch als auch durch Akquisitionen. In Russland/CIS sind wir mit unseren bekannten Markenprodukten in den Apotheken bereits gut vertreten. Wir arbeiten weiter mit Hochdruck an dem Ausbau unseres Portfolios im Branded-Generics-Segment, stärken unsere Position in strategisch sinnvollen Nischen und erschließen neue Marktsegmente".

 

 

 

Quelle: Pressemitteilung STADA, Pressemitteilung STADA 

 




www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.