• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Hinhören, was die Unternehmen brauchen

Fruchtbarer Austausch über umweltgerechte Innovationen



Wiesbaden, 12.09.2017 – Das Wirtschaftswachstum vom Ressourcenverbrauch abzukoppeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Sie erfordert eine ressourceneffiziente Produktion, bei der es nicht nur um das Einsparen von Energie, sondern auch um das Einsparen und Wiederverwerten von Rohstoffen und Ausgangsmaterialien geht. 

 

Viele hessische Unternehmen haben auf diesem Gebiet schon Beachtliches geleistet. Das reicht von klassischen Umwelttechnologien wie der Wasser-, Abwasser- und Abfallbehandlung bis hin zu Stoffkreisläufen und materialsparender Fertigung mit additiven Verfahren wie dem 3D-Druck.

 

Hessen möchte die Unternehmen bei der Optimierung ihrer Ressourceneffizienz bestmöglich unterstützen. Dafür heißt es zunächst einmal: hinhören, was am dringendsten gebraucht wird.

 

Das Hessische Wirtschaftsministerium und die Hessen Trade & Invest (HTAI) pflegen ohnehin einen engen Kontakt zu den Unternehmen. In den vergangenen Monaten ist der Austausch im Rahmen der Beteiligung am europäischen Projekt „SUPER“ noch einmal verstärkt worden. SUPER (Supporting eco-innovations towards international markets) dient der Verstärkung und Optimierung regionaler Unterstützungsmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen, die umweltgerechte Innovationen entwickeln und anwenden.

 

Vertreter des Ministeriums und der HTAI haben dazu eine Auswahl kleiner und mittlerer hessischer Firmen besucht und dort intensive Gespräche geführt. Ob sie nun auf Schmierstoffe oder Lampenrecycling, energiearme Kühltechnik für Rechenzentren oder individuell gefertigte Schuhe, materialsparende Fertigungsverfahren oder reparatur- und recyclingfähige Smartphones spezialisiert sind, ob sie Start-up oder Weltmarktführer sind – sie alle eint, dass sie mit umweltgerechten Innovationen erhebliche Effizienzgewinne erzielen.

 

Ziel der sehr offen geführten Gespräche war zu erfahren, welche Unterstützungsmaßnahmen der Wirtschaftsförderung sich als besonders fruchtbar für umweltgerechte Innovationen erwiesen haben. Ebenso sollten die Gespräche Anregungen für zukünftige Maßnahmen des Landes sammeln.

 

Besonders zufrieden äußerten sich die Unternehmen zur Messeförderung und zu Delegations- bzw. Unternehmerreisen. Optimierungsbedarf sahen sie noch beim Informationsfluss über existierende Förderangebote und bei der Vereinfachung der administrativen Abläufe der Programme zur Förderung von Kooperationsprojekten. Diese Rückmeldungen werden Wirtschaftsministerium und HTAI aufgreifen. Mit einfließen in die Überlegungen werden auch die Ergebnisse aus den Befragungen in anderen europäischen SUPER-Regionen.

 

Die besuchten Unternehmen profitieren direkt von Informationen und Anregungen. „Es ist schön, wenn der Kontakt zum Ministerium und zur Hessen Trade & Invest so interaktiv verläuft“, sagte Stefan Bill, Geschäftsführer der Rewitec GmbH, anlässlich des Besuchs in seinem Unternehmen: „So habe ich auch Feedback bekommen, welche Möglichkeiten für gemeinsame Projekte mit Partnern es noch gibt und wo das Land mich dabei unterstützen kann.“ Auch Gesprächspartner Markus Schott, Gründer und Geschäftsführer der Sandalenmanufaktur myVALE, betonte im Gespräch: „Es ist sehr wertvoll, dass die Landesregierung sich Leute leistet, die rausfahren, die Unternehmen vor Ort besuchen, und mit denen man wichtige Fragestellungen diskutieren kann.“ Ob wissenschaftliche Partner, mögliche Kunden, passende Fachveranstaltungen oder Finanzierungsprogramme – manche Unterstützungsbedarfe können gleich im Gespräch mit bedient werden.

 

Weitere Informationen und Newsletter:

 

Ansprechpartner für das Projekt SUPER bei der HTAI ist Dr. Felix Kaup, Tel. 0611/95017-8636, felix.kaup@htai.de.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf www.interregeurope.eu/super. Hier kann auch ein E-Newsletter bezogen werden.

 

Förderprogram PIUS-Invest:

 

Neu im Portfolio der auf Ressourceneffizienz ausgerichteten Unterstützungsangebote für hessische KMU ist das Programm PIUS-Invest. Es fördert innovative Investitionsprojekte, in deren Rahmen ressourceneffiziente Maßnahmen umgesetzt und CO2-Emissionen eingespart werden. Ansprechpartner für PIUS-Invest bei der WIBank ist Edgard Scholz, Tel. 0561/706-7717, edgar.scholz@wibank.de. Weitere Informationen zu PIUS-Invest finden sich auf www.wibank.de/wibank/pius-invest-efre.

 

Quelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung  

 




Veranstaltungskalender

Gentechnikrecht: Gefährdungspotentiale, Sicherheitsmaßnahmen und Rechtsvorschriften

In Vorträgen und Diskussionen werden aktuelle ...

Webmontag Darmstadt

Liebe ist, wenn sie nach rechts wischt. Und sie ...

Smarte Lösungen für Mobilität und Logistik auf der Hypermotion vom 20.-22.11.2017 in Frankfurt

Auf der neuen Veranstaltung präsentieren ...
www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.

 

RSS-Feed löschen      

RSS-Wikipedia