• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Ausländische Direktinvestitionen in Hessen



Foto: © Nathalie Meyer / pixabay.com
Foto: © Nathalie Meyer / pixabay.com

Ausländische Unternehmen haben im vergangenen Jahr viele ihrer Standorte in Hessen erweitert, aber weniger Interesse an Neuansiedlungen gezeigt. Im Jahr 2019 begleitete die landeseigene Wirtschaftsfördergesellschaft Hessen Trade & Invest (HTAI) 153 Neuansiedlungen – 40 weniger als im bisherigen Rekordjahr 2018 – und 64 Erweiterungsinvestitionen internationaler Anleger.
Das waren 16 mehr als im Jahr zuvor. "Ein international profilierter Standort wie Hessen bekommt Entwicklungen der Weltwirtschaft wie Handelskonflikte unmittelbar zu spüren", konstatierte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag. „Die zusätzlichen Investitionen der hier bereits vertretenen Unternehmen sind jedoch eine Bestätigung unserer hervorragenden Infrastruktur: "Wer Hessen kennt, schätzt die Internationalität unseres Bundeslandes und schafft zusätzliche Arbeitsplätze."

 

"Mit 29 Investitionsprojekten waren die USA in 2019 erneut Spitzenreiter", erläuterte HTAI-Geschäftsführer Rainer Waldschmidt. Auf den Folgeplätzen lagen das Vereinigte Königreich (23) und die Volksrepublik China (19). Die USA bleiben somit für Hessen das wichtigste Herkunftsland ausländischer Direktinvestitionen. Insgesamt sind derzeit über 1.400 US-Firmen in Hessen vertreten.

 

"Dass die Investitionsprojekte aus dem Vereinigten Königreich zum zweiten Mal in Folge Platz zwei belegen, ist eine Folge des Brexits", sagte Waldschmidt. "Und es zeigt deutlich, dass Hessen eine optimale Standortalternative in Kontinentaleuropa bietet."

 

Während bundesweit die ausländischen Erweiterungsinvestitionen leicht nachgaben, legten sie in Hessen zu. Die Mehrzahl der Projekte stammte aus den Branchen Finanzdienstleistungen (29), Software und IT (16) sowie Kommunikation (16). "Die Beispiele zeigen, dass nicht nur der Ballungsraum, sondern auch die Regionen profitieren", sagte Al-Wazir und lobte die enge Zusammenarbeit zwischen HTAI und den regionalen Wirtschaftsfördergesellschaften.

 

Beispiele für ausländische Direktinvestitionen in Hessen aus dem Jahr 2019:

 

Pfeifer Group Die österreichische Pfeifer Group expandiert am Standort Lauterbach in Mittelhessen mit dem Bau eines Gleisanschlusses. Das 16-Millionen-Euro-Investment dient sowohl der Rohstoffanlieferung als auch dem Abtransport der Fertigware. Mit diesem Investitionsprojekt sind seit der Ansiedlung im Jahr 2009 insgesamt 200 Millionen Euro in den Standort Lauterbach geflossen. Mit 245 Mitarbeitern in Wallenrod und weiteren 55 am zweiten hessischen Pfeifer-Standort Schlitz, wo Brettsperrholz für den boomenden Holzbausektor produziert wird, ist das Unternehmen ein wichtiger Arbeitgeber im Vogelsbergkreis.

Starunion E-Bike Components GmbH Das 2016 gegründete Unternehmen Zhejiang Star Union E-Bike Components Co. Ltd. produziert E-Bike-Komponenten. Neben mehreren Standorten in China und Taiwan hat Zhejiang Star Union E-Bike Components Co., Ltd. auch ein Verkaufsbüro in Spanien. "Starunion E-Bike Components GmbH" in Wiesbaden beschäftigt zukünftig drei bis fünf Mitarbeiter.

Nomura Financial Products Europe GmbH Nomura ist die größte Investmentbank Japans und seit 2017 in Frankfurt ansässig. Die Entscheidung war eine direkte Reaktion auf das Brexit-Votum im Vereinigten Königreich. Minister Al-Wazir hatte 2016 auf einer Delegationsreise nach Tokio auch die dortige Unternehmenszentrale besucht und für den Standort Frankfurt geworben. Mit dem Expansionsprojekt Nomura Financial Products Europe GmbH will Nomura 100 neue Arbeitsplätze in der deutschen Finanzmetropole schaffen.

VinFast Germany GmbH Der vietnamesische Autohersteller gehört zur Vingroup, mit 55.000 Angestellten der größte private Mischkonzern Vietnams. Das Unternehmen operiert zukünftig ebenfalls vom Standort Frankfurt aus. Dort sollen acht Beschäftigte tätig sein. 

 

Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen. Ihre zentrale Aufgabe ist die nachhaltige Sicherung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Technologiestandortes Hessen im innovativen, internationalen Wettbewerb. HTAI ist zentraler Ansprechpartner für Unternehmen aus Hessen und solche, die nach Hessen kommen, sowie für wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Institutionen. Durch die interdisziplinäre Aufstellung und breite Vernetzung in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Hessen, Deutschland, Europa und der Welt bringt HTAI Akteure zusammen, identifiziert Trends und setzt neue Förderaktivitäten für hessische Unternehmen um. www.htai.de

Kontakt:

Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

 

 

 Eine Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen




www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.