• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Neue zweisprachige Länderstudie zu den Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Hessen erschienen



Foto: collage (c) ansicht
Foto: collage (c) ansicht

China ist der größte Handelspartner Deutschlands und Hessen ist das Bundesland, das mit Abstand die meisten chinesischen Investitionen anzieht. Vor diesem Hintergrund hat die Hessen Agentur im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen eine Länderbroschüre erstellt, die in chinesischer und deutscher Sprache verfasst ist und somit interessierte Akteure auf beiden Seiten anspricht.

 

Mit 1,4 Mrd. Einwohnern ist China das bevölkerungsreichste Land der Welt und auch aufgrund seines zunehmenden Wohlstands ein attraktiver Markt für hessische Unternehmen. Hessen bietet chinesischen Unternehmen einen zentralen Standort im europäischen Binnenmarkt mit optimalen Standortfaktoren. Vor diesem Hintergrund sind die außenwirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und Hessen durch einen regen Austausch gekennzeichnet. Hessen exportierte im Jahr 2018 Güter im Wert von 3,7 Mrd. Euro nach China. Vor allem Maschinen (22 % der Exporte), aber auch chemische (14 %) und pharmazeutische (13 %) Erzeugnisse sowie feinmechanische und optische Produkte (14 %) gehören zu den wichtigsten Exportgütern Hessens nach China.

 

In umgekehrter Richtung importierte Hessen im selben Jahr Waren im Wert von 11,2 Mrd. Euro aus der Volksrepublik. Davon entfallen rund 42 Prozent auf elektrotechnische Erzeugnisse wie Mobilfunkgeräte, Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung sowie Unterhaltungselektronik. Werden die Büromaschinen und elektronische Datenverarbeitungsgeräte wie Computer, Festplatten und Drucker, die statistisch zur zweitwichtigsten Importwarengruppe "Maschinen" zählen, zu den elektrotechnischen Erzeugnissen hinzugerechnet, erhöht sich deren Anteil an den hessischen Importen aus China auf 60 Prozent.

 

Ein Blick auf die Direktinvestitionen zeigt auch ein zunehmendes Interesse der Unternehmen an gegenseitigen Geschäftsbeziehungen, die über reine Handelsverflechtungen hinaus gehen. Die chinesischen Investitionen in Hessen sind in den fünf Jahren von 2012 bis 2017 um mehr als das 2,5-fache gewachsen. Im selben Zeitraum hat ebenfalls das Engagement hessischer Unternehmen in China zugenommen, wenn der Zuwachs von über 50 Prozent hier auch etwas schwächer ausgefallen ist.

 

Die Studie präsentiert u. a. zahlreiche Beispiele von Unternehmen, die sich im chinesisch-hessischen Wirtschaftsaustausch betätigen. Zudem identifiziert sie sowohl Potenziale der Wirtschaftsbeziehungen als auch Marktchancen für hessische Unternehmen in China und chinesische Unternehmen in Hessen.

 

Die Länderbroschüre "Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Hessen" steht für Sie HIER zum Download bereit.

 

 

 

Ansprechpartner: Gergana Petkova und Dr. Alexander Werner

 

Mail: gergana.petkova@hessen-agentur.de, alexander.werner@hessen-agentur.de




www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.