• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Auseinandersetzung mit der Vergangenheit bestimmt unsere Zukunft



Foto: Hessische Staatskanzlei
Foto: Hessische Staatskanzlei

Sich digital mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen, um zukunftsgerichtet bewusst und reflektiert zu handeln – das ist das Ziel eines geplanten Bürgerwissenschaftsprojekts der Arolsen Archives. Hessens Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, hat deshalb die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen.

 

 

Namen online auffindbar machen

 

Ziel des Projektes gegen das Vergessen ist es, die Namen von Häftlingen und Deportierten, etwa auf KZ-Transportlisten, zu erfassen und sie damit online auffindbar zu machen. „Das Projekt gibt Schülerinnen und Schülern und Interessierten die Möglichkeit, sich digital mit der Vergangenheit und dem Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. So geht digitale Geschichtsbildung“, betonte Sinemus am Donnerstag in Bad Arolsen. Dort informierte sie sich im Rahmen ihrer Sommertour über die Arbeit der weltweit agierenden Arolsen Archives.

 

 

Anlass zur Reflektion

 

Das Projekt mache Geschichte greifbar und biete Anlass zur Reflektion: über die Vergangenheit und die Zukunft, so Sinemus. „In einer Zeit in der rassistische Parolen Hochkonjunktur haben und die Zahl der Hassverbrechen steigt, ist es wichtiger denn je, das Wissen über den Holocaust in der heutigen Gesellschaft präsent zu halten. Dieses Projekt kann einen wichtigen Beitrag zur geschichtlichen Bildung der Schülerinnen und Schüler leisten“, betonte Sinemus.

 

In Partnerschaft mit der Internationalen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem haben die Arolsen Archives mehr als 13 Millionen Dokumente mit über 3 Millionen Namen von Opfern und Verfolgten online gestellt. Die Datenbank enthält eine umfassende Sammlung von Dokumenten aus Konzentrationslagern, darunter Häftlingskarten und Todesmeldungen. „Das ist ein historischer Schatz von unfassbarem Wert, der Menschen in der ganzen Welt die Geschichte durch die digitale Verfügbarkeit näherbringen kann“, unterstrich die Ministerin.

 

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Kai Schluckebier (Mitarbeiter Arolsen Archives / ITS), Dr. Anke Münster (Mitarbeiterin Arolsen Archives / ITS), Dr. Achim Link (Mitarbeiter Arolsen Archives / ITS), Staatsministerin Prof. Dr. Kristian Sinemus und Steffen Baumheier (stellv. Direktor Arolsen Archives / ITS).

 

Pressestelle: Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung




Veranstaltungskalender

Internationale Kooperationsbörse für innovative Herstellungsfverfahren

Frankfurt - Im Rahmen der Formnext 2019 bietet ...

Formnext 2019: Internationale Kooperationsbörse für additive Fertigung und innovative industrielle Herstellungsverfahren

Im Rahmen der Formnext 2019 bietet das EEN der ...

Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung und Vernetzung erschließen

Wie kann man mit Industrie 4.0 Geld verdienen? ...

hot topic: BLOCKCHAIN

Blockchain ist in aller Munde. Wie aber ...
www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.