• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Erfolgreicher Abschluss eines gemeinsamen Forschungsprojekts von BRAIN und BASF



  • Ziel der Forschungskollaboration war die Identifizierung und Entwicklung neuer Wirkstoffe für Kosmetikanwendungen
  • BRAIN brachte Kompetenzen zur Identifizierung natürlicher Wirkmoleküle mit Hilfe spezieller Rezeptortechnologie ein
  • BASF stellte umfangreiche Kompetenzen bereit in den Bereichen Produktentwicklung, Produktionsprozess und Vermarktungsstrategie
  • Ein erstes Produkt wurde in den Markt eingeführt


Zwingenberg, 2 August 2017 - Nach einer mehrjährigen exklusiven Zusammenarbeit zwischen BRAIN AG und BASF SE im Rahmen eines Forschungsprojektes gibt der Kooperationspartner BRAIN heute den erfolgreichen Abschluss dieses Projektes bekannt. Ziel der gemeinsamen Forschungsarbeit war die Identifizierung und Entwicklung sensorisch aktiver Wirkstoffe für den Endkonsumenten.

BRAIN brachte hierfür spezielle Kompetenzen bei der Identifizierung von Wirkmolekülen auf Basis des proprietären BioArchivs ein und stellte zudem ihre einzigartigen Expertisen im Bereich Rezeptortechnologien zur Verfügung. Von BRAIN entwickelte Rezeptortechnologien dienen im Labormaßstab der zuverlässigen Vorhersage von Wirkstoffeffekten auf die humane Sensorik. Im Rahmen der Forschungspartnerschaft mit BASF wurde ein solches Laborverfahren erfolgreich etabliert und angewandt.

BASF hat die gemeinsam erzielten Forschungsergebnisse in die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produktkandidaten übertragen. Aus dieser Entwicklungsarbeit ist mittlerweile ein erstes Produkt erfolgreich in den Markt eingeführt worden.

Dr. Michael Krohn, Mitglied der Geschäftsleitung der BRAIN und Unitleiter BioActives & Performance Biologicals, sagt: „Der erfolgreiche Abschluss der Forschungspartnerschaft mit BASF freut uns sehr – insbesondere, dass bereits ein erstes Produkt in den Markt eingeführt werden konnte, das auf unseren Rezeptortechnologien basiert. Diese Technologien nutzen wir innerhalb der BRAIN außer für nachhaltige Kosmetikanwendungen auch für die Entwicklung gesünderer Nahrungsmittel. In diesem Segment geht es beispielsweise um natürliche Zuckerersatzstoffe, Süßkraftverstärker oder Geschmacksmodulatoren. Auf Grundlage unseres High-Tech-Portfolios können wir zuverlässige Ergebnisse bei F&E-Kooperationen liefern und auf mehr als 100 erfolgreich abgeschlossene Gemeinschaftsprojekte verweisen.“

Für BRAIN ist die Forschungskooperation umsatzwirksam im Geschäftssegment BioScience, das auf exklusive F&E-Kooperationspartnerschaften mit Industrieunternehmen zielt. Über Vertragsdetails zur erfolgreich abgeschlossenen Forschungs-kooperation haben die Partner Verschwiegenheit vereinbart.

Quelle: Pressemeldung BRAIN AG

 




Veranstaltungskalender

Internationale Kooperationsbörse auf der Gamescom

Auf der gamescom 2017 in Köln veranstaltet das ...

Nachhaltiges Wirtschaften durch bioökonomische Prozesse und Verfahren

Der WS "Bioökonomie in Hessen – Nachhaltiges ...

Welcome Smart Living

Die Energeiwende wird digital. Doch was können ...
www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.

 

RSS-Feed löschen      

RSS-Wikipedia