Zuschuss für Nahmobilitätskonzept der Stadt Usingen - Stärkung des Rad- und Fußverkehrs

Mit rund 84.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Usingen bei der Erstellung eines Nahmobilitätskonzepts mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit.

Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 120.000 Euro.

Als zukünftiges „Mittelzentrum Plus“ möchte Usingen den Autoverkehr im Stadtgebiet reduzieren und die Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg auf das Fahrrad motivieren. Das Nahmobilitätskonzept soll dazu die Defizite des Fuß- und Radverkehrs für das gesamte Stadtgebiet ermitteln, um auf dieser Grundlage die Infrastruktur zu verbessern. Außerdem sollen Mobilitätsangebote wie die Bereitstellung von E-Lastenfahrrädern zur Stärkung der umweltfreundlichen Nahmobilität beitragen.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ist eine Start- und eine Schlussveranstaltung geplant: Sie bieten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich mit Anregungen, Ideen und Vorschlägen an den Planungen zu beteiligen.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen