Australischer Botschafter bei CSL Behring

Botschafter Philip Green und Generalkonsulin Anna Fedeles haben sich mit HTAI-Geschäftsführer Dr. Rainer Waldschmidt sowie Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am CSL Behring-Standort in Marburg getroffen.

Besuchergruppe mit dem australischen Botschafter bei CSL Behring
© CSL Behring

Botschafter Philip Green und die Leiterin der Australischen Handelsvertretung und Generalkonsulin Anna Fedeles haben sich gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, Dr. Rainer Waldschmidt, sowie Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am CSL Behring-Standort in Marburg getroffen, um sich mit der Geschäftsführung über die Bedeutung CSL Behrings für den Pharmastandort, die deutsch-australischen Beziehungen, das operative Geschäft und die Bedeutsamkeit der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auszutauschen.

Die Geschäftsführer der CSL Behring GmbH, Michael Schröder und Dr. Lutz Bonacker, und die beiden Geschäftsführer der CSL Behring Innovation GmbH, Vicky Pirzas und Dr. Lars Grönke, zeigten sich erfreut über den hochrangigen Besuch und den intensiven deutsch-australischen Dialog. „Wir freuen uns sehr, diese besonderen Ehrengäste an unserem Standort willkommen zu heißen“, so Michael Schröder. „Für uns als international agierendes Pharmaunternehmen ist dieser Austausch mit Politik und Wirtschaft sehr wertvoll und von großer Bedeutung. Insbesondere, da wir durch unser Mutterhaus, die CSL Limited mit Hauptsitz in Melbourne, australische Wurzeln haben.“

Im Anschluss an die angeregte Gesprächsrunde stand ein Rundgang durch den Neubau des Forschungs- und Entwicklungsgebäudes M600 in Görzhausen auf dem Programm. Das neue Gebäude wird nach der Fertigstellung im Jahr 2022 bis zu 600 Mitarbeitenden aus dem Bereich Forschung und Entwicklung Platz bieten – eine Investition, mit der die australische CSL Gruppe ihr Bekenntnis zum Standort Marburg unterstreicht.

Der Botschafter zeigte sich sehr beeindruckt von seinem Besuch: „Ich freue mich sehr, heute hier zu sein. Die Branche, für die dieser Standort steht, ist sehr wichtig, und ich nehme vom heutigen Tag mit: Alle, die hier arbeiten, tun für Patienten mit seltenen Krankheiten etwas wirklich Bedeutendes. Wir sind stolz darauf, dass ein australisches Unternehmen Teil eines so wichtigen R&D- und Produktionsumfelds ist.“

Pressemitteilung der CSL Behring GmbH, Marburg