EU-Umfrage zur Unterbrechung von Lieferketten in der Corona-Krise

Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem EEN europäische KMU dazu auf, ihre Erfahrungen über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie mitzuteilen.

EU-Umfrage zur Unterbrechung von Lieferketten in der Corona-Krise
© EASME

Die Corona-Pandemie hat eine unsichtbare globale wirtschaftliche Verlangsamung verursacht. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind besonders betroffen und die Krise und ihre Auswirkungen bedrohen die Geschäftstätigkeit und führen häufig zu Unterbrechungen in den Lieferketten. Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network europäische KMU dazu auf, ihre Erfahrungen über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie mitzuteilen. Die Umfrage konzentriert sich insbesondere auf Störungen in der Lieferkette und darauf, wie KMU in Bezug auf Störungen in der Lieferkette unterstützt werden können.


*******************************************************


*******************************************************

Der Fragebogen ist in 22 Sprachen, darunter auch Deutsch, verfügbar. Der Fragebogen wird einige Monate geöffnet sein, eine Deadline wurde noch nicht festgelegt. Die Umfrage ist anonym und dauert weniger als 10 Minuten.

Hintergrund

Ziel der Umfrage ist es, rechtzeitig Informationen zu sammeln, die der Europäischen Kommission helfen, ihre Politik für die Erholung (Resilienz) auszugestalten. Die gesammelten Antworten werden insbesondere von der Schnellwarnfunktion der Europäischen Kommission verwendet, die darauf abzielt, Probleme europäischer Unternehmen im Zusammenhang mit der Lieferkette anzugehen.

Weitere Informationen gibt es HIER