www.htai.de
Diese Seite teilen:

Internationale Investoren besuchen Skisprung-Weltcup in Willingen

Internationale Investoren aus elf Ländern – unter anderem China, Frankreich, Indien, Japan, Korea, Schweden und den USA – besuchten am 27. Janaur das waldeckische Willingen. Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) hat sie und weitere hessische Partner zur Eröffnungsparty des FIS-Skisprung-Weltcups auf die Mühlenkopfschanze eingeladen.
Foto: Stefan Klingelhöfer

 

„Wir möchten ihnen nicht nur die Faszinationen des hessischen Wintersports, sondern auch die Standortvorteile der Region Nordhessen näherbringen“, erklärte Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HTAI.

 

Nordhessen hat eine starke Tradition als Standort für Industrie und Gewerbe. Heute ist die Region geprägt von einer Vielzahl von Unternehmen, darunter bekannte Weltmarktführer wie die Viessmann Group. Auf dem Weg nach Willingen legte die internationale Delegation einen Zwischenstopp in Allendorf/Eder ein, wo sie gemeinsam mit Vertretern des Landkreises Waldeck-Frankenberg und des hessischen Wirtschaftsministeriums die Viessmann Group besuchte. Viessmann ist einer der weltweit führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen und Sponsor des deutschen Skisprung-Teams.

 

Die rund 40 Gäste aus elf Nationen vertreten internationale Unternehmen, die sich erst kürzlich in Hessen angesiedelt haben. Dr. Waldschmidt: „Wir wollen den Unternehmen bei ihrer Vernetzung helfen.“ Unternehmen, die in Netzwerken agieren, wachsen deutlich stärker als Einzelkämpfer und sind auch in Krisenzeiten widerstandsfähiger. „Besonders wichtig ist uns das enge Netzwerk von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie die eng aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderer auf landesweiter, regionaler und lokaler Ebene“, so der HTAI-Geschäftsführer.

 

Seinem Namen als beliebter Wintersportort macht das nordhessische Willingen derzeit alle Ehre: Mehr als 70 Zentimeter Neuschnee waren in den vergangenen Tagen im waldeckischen Upland gefallen. Um den traditionsreichen Skisprung-Weltcup zu sichern, hatten deshalb viele Helfer mit angepackt und das Stadion von den Schneemassen befreit. „Schnee und Sonnenschein machen das Mega-Event perfekt. Die tolle Stimmung und hochkarätiger Sport sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre“, so Andreas Damrau, Senior Manager Investor Services der HTAI. Bis zum Sonntag waren rund 40.000 Zuschauer in der Arena am Mühlenkopf live dabei, als sich die internationale Skisprungelite von der größten Großschanze der Welt in die Tiefe stürzte. Hotels und Pensionen in und um Willingen sind bereits seit Wochen ausgebucht.

 

Das sauerländische Willingen besitzt das größte Wintersportgebiet im Waldecker Land. Laut Statistischem Landesamt liegt Willingen mit jährlich knapp einer Million Übernachtungen auf Platz 4 in Hessen und ist der mit Abstand wichtigste Urlaubsort des Landes. Vor Willingen rangieren nur die Metropole Frankfurt am Main (über 8 Millionen Übernachtungen), der Kurort Bad Wildungen (1,3 Mio.) und die Landeshauptstadt Wiesbaden (1,15 Mio.).

 

Videos mit Stellungnahmen der Investoren finden Sie auf Facebook.