www.htai.de
Diese Seite teilen:

W3+ FAIR am 21. und 22. Februar 2017 in Wetzlar:
Hessische Netzwerkmesse wird zum internationalen Treffpunkt der Spitzentechnologie-Branchen

Die größte Industriemesse – W3+ FAIR – in der Hightech-Region Mittelhessen findet am 21. und 22. Februar 2017 in Wetzlar statt. FLEET Events ist der Messeveranstalter. Unterstützt wird die Veranstaltung von Wetzlar Network sowie dem Kompetenznetz Optence. Die Veranstaltung geht auf eine Industrieinitiative in Wetzlar und Mittelhessen zurück, die die Vernetzung der drei Branchen Optik, Elektronik und Mechanik vorantreiben will. Durch neue Schnittstellen sollen zukunftsweisende Technologien auf den Weg gebracht werden. So auch erneut in der Rittal Arena Wetzlar im kommenden Jahr.

Foto: Fleet Events

 

Wenn Unternehmen im Bereich Präzisionstechnologien gute Kontakte und kurze Entscheidungswege suchen, sind sie auf der W3+ FAIR 2017, der innovativen Netzwerkmesse für Optik, Elektronik und Mechanik, genau richtig. Rund vier Monate vor dem nächsten Messetermin am 21. / 22. Februar 2017 ist die Rittal Arena Wetzlar bereits sehr gut gebucht. Bei der letzten Veranstaltung kamen 41 % der Aussteller aus dem Bereich Optik, 28 % aus der Mechanik und 22 % aus der Elektronik. Eine ähnliche interdisziplinäre Zusammensetzung erwartet der Veranstalter für 2017. Netzwerke und Verbände wie die Premiumpartner Wetzlar Network als Initiator und Optence sowie die Kompetenzpartner Spectaris, SPIE GmbH, FED Fördersysteme Engineering GmbH aus Darmstadt und – neu dabei – VDI Mittelhessen, VDE sowie das EPIC European Photonics Industry Consortium bereichern die Veranstaltung inhaltlich. Gleichzeitig bieten sie aktuelles Know-how im begleitenden Seminarprogramm. So präsentiert Spectaris einen Ausblick auf die künftigen Entwicklungen der Hightech-Industrie. Für 2017 haben sich für die Messe bisher Unternehmen aus acht Ländern angemeldet – insbesondere Firmen aus den Niederlanden und der Schweiz aber auch Weißrussland interessieren sich für die Kontaktanbahnung vor Ort. Angekündigt haben sich auch das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 aus Darmstadt, das Niederländische Medizintechnik-Netzwerk Brainport Industries sowie die Forschungsinstitute ELI aus Prag / Tschechien und LLE aus Rochester / New York. Insgesamt sind bis jetzt über 130 Anmeldungen eingegangen, davon ein Viertel aus dem Ausland.

 

Netzwerken im Fokus – auf hohem Niveau


Konzeptionell ist die Messe auf einen repräsentativen Auftritt und erfolgreiches Netzwerken ausgerichtet – und das bei überschaubarem Aufwand für die Aussteller. Das innovative Konzept hat sich bewährt: Viele Unternehmen haben auf der W3+ FAIR neue Partner und Kunden gefunden – auch dank der räumlichen Nähe zu wichtigen Ansprechpartnern der Branchen. Für 2017 sind verstärkt Get-togethers geplant. Aktuelle Projekte der Hochschulen werden erneut auf der Campus Area präsentiert. Noch sind Standplätze auf der W3+ FAIR zu vergeben – Interessenten sollten sich kurzfristig mit dem Organisationsteam in Verbindung setzen.


Wetzlar Network Manager Ralf Niggemann: „Die W3+ FAIR hat sich zu einer hochwertigen, intensiven Fachveranstaltung entwickelt. Wer hier fehlt, verpasst definitiv wichtige Diskussionen über zukünftige Entwicklungen. Mehr gezielter Austausch mit Weltmarktführern und Innovationstreibern der Branchen geht nicht.“


W3+ FAIR 2017


Foto: Auf der W3+ Fair treffen sich die Präzisionstechnologien aus Optik, Elektronik und Mechanik.
Foto: (C) Fleet Events