www.htai.de
Diese Seite teilen:

EU-Konsultation: Potenzial des EU-Binnenmarkts besser ausschöpfen

Die EU-Kommission will Bürger und Unternehmen mit einem neuen „Zentralen digitalen Zugangstor" besser über Möglichkeiten des europäischen Binnenmarktes informieren. Dazu hat sie eine öffentliche Konsultation gestartet.

 

„Bürger und Unternehmen sind sich oft ihrer Rechte nicht bewusst oder haben Schwierigkeiten, Zugang zu relevanten Informationen zu bekommen, wenn sie in ein anderes EU-Land umziehen oder dort Geschäfte machen wollen. Wir müssen die Bedingungen und Instrumente schaffen, die es ihnen erlauben, die Chancen des EU-Binnenmarkts zu erschließen. Ein solches Instrument ist das „Zentrale digitale Zugangstor“, das die Menschen mit allen Informationen versorgt, die sie benötigen, um grenzüberschreitende Geschäfte zu machen, innerhalb der EU zu reisen, zu leben, zu studieren oder zu arbeiten“, so Elżbieta Bieńkowska, EU-Kommissarin für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU.

 

EU-Kommissarin Bieńkowska weiter: „Das „Zentrale digitale Zugangstor“ wird die Nutzer online durch den ganzen Prozess führen, vom Zugang zu Informationen über Beratung und Unterstützung, wenn Probleme auftreten. Wenn wir Arbeitsplätze schaffen wollen und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufbauen wollen, dann müssen wir das volle Potential des Binnenmarktes freisetzen. “

 

Die Konsultation richtet sich an Bürger, Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und andere Interessensvertreter und läuft bis 21. November 2016.

 

Zur Konsultation gelangen Sie hier.