• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

Newsletter der Hessen Trade & Invest GmbH / Februar 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

wer global erfolgreich sein will, braucht einen stabilen, weltoffenen Standort für sein Unternehmen. Hessen ist einer der attraktivsten Standorte für heimische und internationale Unternehmen und Investoren. Die chinesische Kingfa SCI. & TECH. (Europe) GmbH startet im Sommer mit der Produktion veredelter Kunststoffe im Industriepark Kalle-Albert. Lesen Sie, wie die chinesische Harmonielehre Feng Shui zur Standortentscheidung beitrug.

Sie sind ein hessisches Unternehmen und wollen Ihr Auslandsgeschäft erweitern? Sie benötigen Beratung zu EU-Förderprogrammen? Sie suchen Kooperationspartner oder wollen Erfahrungen austauschen? Dann nutzen Sie die vielen interessanten Veranstaltungen für innovations- und technologieorientierte Unternehmen.

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters, was außerdem in Hessen passiert.

Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer
Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI)

www.htai.de

@Standortmarketing

Chinesischer Kunststoffriese kommt nach Wiesbaden

Die Kingfa SCI. & TECH. (Europe) GmbH startet bereits im Sommer 2016 mit der Produktion veredelter Kunststoffe.  Im Industriepark Kalle-Albert in Wiesbaden entstehen 30 neue Arbeitsplätze. Kingfa investiert in einem ersten Schritt etwa zehn Millionen Euro. Das Unternehmen wurde 1993 in Guangzhou gegründet. Mit dem neuen Standort Wiesbaden wird nun die erste Produktionsstätte in Europa aufgebaut, um u.a. die Automobil- und Elektroindustrie aus regionaler Produktion bedienen zu können.

www.htai.de

@Technologie

„Konferenz Mittelstand 4.0 – Mehrwert durch Digitalisierung“ mit Signalkraft über Südhessen hinaus
Rund 200 Geschäftsführer, Produktionsleiter, IT-Leiter und Wissenschaftler nicht nur aus Hessen kamen am 15. und 16. Februar 2016 im darmstadtium zusammen, um sich über die Herausforderungen von Industrie 4.0 auszutauschen, voneinander zu lernen und die Digitalisierung als Mehrwert für die Wettbewerbsfähigkeit kennenzulernen. Die HTAI war Hauptsponsor der Konferenz, den die IHK Darmstadt und IT FOR WORK veranstalteten, und der unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers und des Hessischen Wirtschaftsministers stand.
www.htai.de

@Außenwirtschaft

CeBIT 2016 - Hessischer Hochschulgemeinschaftsstand
Auf dem hessischen Gemeinschaftsstand der CeBIT präsentieren die Hochschulen innovative und zukunftsweisende Projekte ihrer angewandten Forschung. Doch nicht nur die hessischen Universitäten sind im IT-Bereich sehr stark. Auch junge Existenz- und Unternehmensgründungen aus den Hochschulen bereichern mit neuen Geschäftsideen aus wissens- und forschungsintensiven Branchen den Gemeinschaftsstand.
www.htai.de

@Europa

Horizon 2020: Die EU macht mobil – Internationale akademische Fachkräfte für Forschung und Innovation
Am 18. März findet eine Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten der der Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen (MSC) in Horizon 2020 statt. Dazu laden die Europäische Kommission, die Nationale Kontaktstelle MSC und das Enterprise Europe Network Hessen der HTAI ein. Mit den Maßnahmen fördert die Kommission die Einstellung internationaler Forscherinnen und Forscher.
www.htai.de

@Standortmarketing

U.S. News: Deutschland auf Platz 1

Das ist das Ergebnis des Rankings „Beste Länder“, erstmals veröffentlicht von U.S. News & World Report, der Wharton School an der University of Pennsylvania und dem Global Brand Beratungsunternehmen BAV Consulting. Offiziell vorgestellt wurde das Ranking im Januar auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos. Den ersten Platz sicherte sich Deutschland gleich aus mehreren Gründen: am wichtigsten dabei die starke Wirtschaft.

www.htai.de

@Hessen

Erwerbstätigenzahl 2015 - Neuer Höchststand in Hessen
Im Jahr 2015 sind durchschnittlich 3,34 Millionen Personen mit Arbeitsort in Hessen erwerbstätig – so viele wie nie zuvor. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, sind im Jahresdurchschnitt rund 33.800 neue Arbeitsplätze entstanden, dies entspricht einem Zuwachs von einem Prozent. Damit setzt sich der seit zehn Jahren andauernde Trend fort. Der Zuwachs der Erwerbstätigenzahl in Hessen im Jahr 2015 liegt über der gesamtdeutschen Entwicklung von 0,8 Prozent.
www.htai.de

@Außenwirtschaft

Hessischer Gemeinschaftsstand auf der ENTECH in Korea im September 2016

Das Land Hessen wird sich in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem hessischen Gemeinschaftsstand auf der Environment & Energy Tech Messe (ENTECH) in Korea präsentieren. Die vom 31. August bis 2. September stattfindende Veranstaltung stellt landesweit eine der größten Fachmessen im Bereich Energie und Umwelt dar. Hessische Firmen haben die Möglichkeit, zu vergünstigten Konditionen auf dem Gemeinschaftsstand auszustellen.

www.htai.de

@Technologie

Erster Cybersicherheitsgipfel des Landes Hessen
Hessen fördert seit vielen Jahren die Spitzenforschung im Bereich der IT-Sicherheit. Die Ergebnisse dieses Engagements kommen nicht nur den Verwaltungen des Landes zugute, sondern auch den Bürgern und der Wirtschaft. Im Sinne einer nachhaltigen Strategie und eines regelmäßigen Erfahrungsaustausches veranstaltet das Land Hessen am 26. Februar den Cybersicherheitsgipfel Hessen 2016.
www.htai.de

@Europa

INNOVATIONEN MACHEN – Partner finden – Fördermöglichkeiten ausschöpfen: Unternehmersprechtage zu Förderprogrammen und Kooperationschancen

In einem vertraulichen Gespräch werden Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt, die individuell auf das Vorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zugeschnitten sind. Die Experten der IHK-Innovationsberatung, des Enterprise Europe Network Hessen der HTAI sowie der Hessen Agentur und der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) beraten zu den hessischen, nationalen und europäischen Förderprogrammen für innovative KMU. 


www.htai.de

@Technologie

Hessischer Gemeinschaftsstand auf der Messe "Zukunft Lebensräume" - jetzt bewerben!

Am 20. und 21. April ist es wieder soweit: Die „Zukunft Lebensräume“ öffnet ihre Tore und lädt die Wohnungs-, Gesundheits- und IT-Wirtschaft zum interdisziplinären Austausch nach Frankfurt ein. Das gemeinsame Thema: die Zukunft des Wohnens und die Interaktion von Mensch und Technik im digitalen und demografischen Wandel. Das Land Hessen ist mit einem Gemeinschaftsstand im Themenspektrum von Wohnen und Leben, Gesundheit, Pflege und Fitness präsent.

www.htai.de

@Hessen

5. Bericht zur Kultur- und Kreativwirtschaft
Die Zahl der Arbeitsplätze in der Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen wächst. Das zeigt der 5. Hessische Kreativwirtschaftsbericht, den Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir in Frankfurt vorstellte. „Die Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung zeigen: Die Kreativbranche in Hessen ist stark und hat die schweren Jahre der Finanzkrise gut überstanden“, so der Minister. „Heute bietet die Kreativwirtschaft bereits über 120.000 Menschen in Hessen Arbeit, und sie hat weiteres Wachstumspotenzial.“
www.htai.de

@Europa

EU-Kommission schlägt modernes Vertragsrecht für Online-Handel vor
Klare Verträge, moderne Vorschriften und stärkere Verbraucherrechte beim Kauf von Waren und digitalen Inhalten sollen in Zukunft beim Online-Handel einheitlich in der ganzen EU gelten. Dazu nahm die EU-Kommission im Dezember 2015 zwei Vorschläge an: einen Vorschlag über die Bereitstellung digitaler Inhalte und einen über den Online-Handel mit Waren.
www.htai.de

@Technologie

SAVE THE DATE: Future Internet Kongress am 13. April!
Die Digitalisierung verändert alle Wirtschafts- und Lebensbereiche. Sie eröffnet enorme Chancen und stellt uns vor große Herausforderungen. Die hessische Wirtschaft zählt zu den innovationsstärksten in Europa. Dies ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Transformation. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wird am 13. April die Landesstrategie "Digitales Hessen" auf dem Future Internet Kongress vorstellen.
www.htai.de

@Hessen

Förder-Bilanz 2015: über 1.000 kleine und mittlere Unternehmen gefördert
Die hessische Wirtschaftsförderung hat im vergangenen Jahr mehr als 1000 kleine und mittelständische Unternehmen unterstützt. Die Instrumente zur Förderung investiver Maßnahmen wurden ausgesprochen gut angenommen. Investitionen von rund 350 Millionen Euro sicherten 14.000 bestehende Arbeitsplätze und schufen rund 1.100 neue Arbeitsverhältnisse.