www.htai.de
Diese Seite teilen:

Offenbach ist bei den Gründungszahlen spitze

Hofschläger @ pixelio.de


Nicht in Berlin, nicht in München, nicht in Hamburg – in Offenbach ist es besonders attraktiv, ein Gewerbe zu eröffnen. Das geht aus dem NUI-Regionenranking des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn hervor. Dafür wurde die gewerbliche Gründungsneigung in den 402 Kreisen und kreisfreien Städten Deutschlands untersucht. Bereits seit einigen Jahren behauptet die hessische Stadt den ersten Platz – weit vor dem Landkreis München und vor Wiesbaden.

 

Zu den Top 10 des NUI-Regionenrankings gehören in Hessen neben Offenbach am Main die Landeshauptstadt Wiesbaden, der Landkreis Offenbach, der Main-Taunus-Kreis sowie Frankfurt am Main.

 

Bei der Berechnung des NUI-Regionenrankings 2013 haben die Wissenschaftler des IfM Bonn den korrigierten Zensus berücksichtigt. So belegen die Ergebnisse, dass sich die Gründungsneigung im Jahr 2013 kaum gegenüber dem Vorjahr verändert hat: Im Durchschnitt lag der NUI-Indikator für die 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands nur um 0,3 Punkte niedriger als 2012.

 

Seit 1998 stellen die Wissenschaftler des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn neue unternehmerische Initiativen (NUI) in den 402 Kreisen und kreisfreien Städten Deutschlands ins Verhältnis zur erwerbsfähigen Wohnbevölkerung der Region. Durch die Bildung einer Rangordnung der NUI-Indikatorenwerte ergibt sich das NUI-Regionenranking.


Das NUI-Regionenranking ist auf der Homepage des Instituts für Mittelstandsforschung zu finden: www.IfM-bonn.org