Sie befinden sich hier:
www.htai.de
Diese Seite teilen:

Hessen und türkische Partnerregion Bursa unterzeichnen Kooperationsabkommen

Wirtschaftsstaatssekretär Samson: „Wichtiger Impuls für wirtschaftliche Zusammenarbeit“

 

Das Land Hessen und die türkische Partnerprovinz Bursa wollen ihre wirtschaftlichen Beziehungen weiter intensivieren. Ein entsprechendes Kooperationsabkommen haben die für Außenhandelskontakte zuständige hessische Gesellschaft Hessen Trade and Invest (HTAI) und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Provinz Bursa, Bilecik und Eskişehir (BEBKA) unterzeichnet. „Dieses Abkommen wird der wirtschaftlichen Partnerschaft wichtige Impulse geben. Wir können den Unternehmern in Hessen und in der Türkei bessere Informations- und Unterstützungsangebote unterbreiten und Firmenkooperationen aktiv unterstützen“, sagte Wirtschaftsstaatsekretär Mathias Samson am Freitag in Bursa zum Abschluss einer dreitägigen Delegationsreise.

 

Schon heute gibt es auf Unternehmensebene vielfältige Geschäftsbeziehungen. Hessen liefert in die Türkei vorrangig Fahrzeuge und Fahrzeugteile, chemische und pharmazeutische Erzeugnisse sowie Maschinen und bezieht dafür Nahrungsmittel, Eisen- und Metallwaren sowie Textilien. Auch im Bereich des Tourismus wird eine enge Zusammenarbeit der beiden Regionen angestrebt.

 

„Ich bin zuversichtlich, dass wir damit eine gute Grundlage haben, um auch in weiteren Branchen Kontakte zu knüpfen und zu stärken“, sagte Samson. „Es gibt hier ein großes Interesse an innovativer Umwelttechnik, an erneuerbaren Energien und an Möglichkeiten, Energie einzusparen. Das ist sicherlich ein interessantes Geschäftsfeld für unsere innovativen hessischen Unternehmen.“

 

„Vereinbarungen zur Einleitung der nächsten Schritte, um die Zusammenarbeit bei konkret zu benennenden Projekten zu ermöglichen, konnten bereits getroffen werden“, ergänzte der Geschäftsführer der HTAI Dr. Rainer Waldschmidt, nach intensiven Gesprächen mit dem Generalsekretär der BEBKA Herrn Tamar Degirmenci.

 

Die hessische Außenwirtschaft verzeichnet im Handel mit der Türkei stabile Zahlen. 2013 umfasste das Exportvolumen Hessens in die Türkei Waren im Wert von 1,15 Milliarden Euro. Das Volumen der Importe aus der Türkei nach Hessen erzielte mit 877 Miollionen Euro einen historischen Rekord.

 

Der Staatssekretär betonte in zahlreichen Gesprächen in Bursa auch die Bedeutung von Menschenrechten sowie von Meinungs- und Pressefreiheit für den weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen.

 

Die Provinz Bursa, mit der Hessen seit 2010 offiziell eine Partnerschaft pflegt, ist einer der wichtigsten Industriestandorte in der Türkei. Ihre Hauptstadt Bursa ist mit über zwei Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der Türkei und liegt rund 120 Kilometer von Istanbul entfernt.

 

Foto: BEBKA Tamer Degirmenci, HTAI Dr. Rainer Waldschmidt