Sie befinden sich hier:
www.htai.de
Diese Seite teilen:

Mercedes-Benz in Kassel: Investition von 18 Millionen Euro in den Standort

Im Mercedes-Benz Werk in Kassel startet die Produktion einer neuen Generation von Achsgetrieben für die V-Klasse, die neue Großraumlimousine von Mercedes-Benz.


Das neue Aggregat trägt mit einem verbesserten Wirkungsgrad auch zur CO2-Reduzierung und zur Verbrauchsoptimierung des Fahrzeugs bei. Für die Fertigung des neuen Getriebes wurden am Standort über 18 Millionen Euro in Maschinen und Anlagen investiert. Mit technischen Neuerungen und optimiertem Design leistet das Achsgetriebe seinen Beitrag zum Erfolg der neuen V-Klasse. Neue verbrauchsoptimierte Leichtlauflager, ein synthetisches Leichtlauföl und eine verbesserte Radsatzauslegung in Schleiftechnologie optimieren den Wirkungsgrad des Getriebes und generieren so ein deutliches Kraftstoff-Einsparungspotenzial von ca. 0,2 l /100 km und eine CO2-Reduzierung von 5,4 Gramm pro Kilometer. Bis zu 100.000 Achs-Getriebe werden im Werk Kassel in einem Jahr produziert. Daran arbeiten ca. 50 Beschäftigte in der Produktion. Die Achsgetriebe werden im Van-Werk im spanischen Vitoria in die Fahrzeuge verbaut.

 

Über das Mercedes-Benz Werk Kassel
Im Mercedes-Benz Werk Kassel fertigen rund 3000 Beschäftigte Achsen für Lkw, Busse, Vans, Pkw und Lkw-Trailer. Integriert in den globalen Produktionsverbund gehen die Produkte nicht nur in den europäischen, sondern auch in den nord-, den südamerikanischen und den asiatischen Markt. In 2013 wurden am Standort rund 540.000 Achsen und rund 226.000 Gelenkwellen produziert.