• head1
www.htai.de

Landingpage_Testimonial_1

Wirtschaftsförderung in der Praxis am Beispiel der Steinhardt GmbH Wassertechnik

Im Export liegt die Zukunft

Die Steinhardt GmbH Wassertechnik aus Taunusstein bietet in über 40 Ländern Ausrüstungen aus Edelstahl und Aluminium für den Hochwasserschutz, die Regen- und Abwasserbehandlung sowie Systeme zur Bewirtschaftung von Kanalnetzen an. Der mittelständische Betrieb realisiert bereits 50 Prozent seiner Umsätze durch den Export. Steinhardt nutzt dabei gezielt das Angebot der HTAI, um sich auf den internationalen Märkten zu positionieren. Das Unternehmen nimmt an hessischen Delegationsreisen und Gemeinschaftsständen auf Auslandsmessen teil. Darüber hinaus wird die F&E-Förderung über die Hessen ModellProjekte zur Entwicklung neuer, innovativer Produkte in Anspruch genommen.
» Die hessische Delegationsreise nach China hat uns Türen geöffnet: Wir konnten Märkte erkunden, kulturelle Besonderheiten verstehen und wichtige Geschäftskontakte vertiefen. «
Jörg-Michael Steinhardt

Interview mit Jörg-Michael Steinhardt, Geschäftsführer der Steinhardt GmbH Wassertechnik

Im Rahmen Ihrer Teilnahme an der Delegationsreise nach China im Oktober 2012 konnten Sie gewinnbringende Kontakte knüpfen. Welche Bedeutung haben hessische Delegationsreisen wie diese für den Ausbau Ihrer internationalen Geschäfte?


Die Delegationsreisen haben eine sehr große Bedeutung. Es gibt verschiedene Philosophien in der Geschäftswelt: In Ländern wie China ist die Politik ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft. Ohne politischen Zuspruch ist es hier sehr schwer Geschäfte zu machen. In westeuropäischen Ländern wird eher zwischen Politik und Wirtschaft getrennt. Daher gibt es keine erfolgreichen Geschäfte deutscher Unternehmen in China ohne die Unterstützung oder Empfehlung durch die deutsche Politik.
Die Delegationsreisen wurden von der HTAI detailliert vorbereitet. Durch die langjährigen Kontakte in den verschiedenen Regionen und dem damit verbundenen exzellenten Wissensstand konnten auch kulturelle Unterschiede kompensiert werden. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Ich erhalte qualifizierte Rückmeldungen, meine Belange werden professionell aufgenommen und beispielsweise in die Handelskammern „getragen“.


Fördert diese Unterstützung langfristig auch die Sicherung Ihres Standortes in Taunusstein in Hessen?


Wir sind in Deutschland im Bereich Umwelttechnik sehr weit vorne. Wir können daher das technologische Wissen und die planerischen Tätigkeiten weltweit verkaufen. In Ländern wie China, die über viele Arbeitskräfte zu geringen Lohnkosten verfügen, wird die Produktion ihren Platz finden. Die Steinhardt GmbH Wassertechnik will frühzeitig Einfluss auf den Umweltschutz nehmen und von Taunusstein aus ihre Keyprodukte und Beratungsdienstleistungen verkaufen. Somit sichern wir langfristig unseren Standort und Arbeitsplätze in Hessen.


Lässt sich der Erfolg auch in Zahlen ausdrücken?


Die Einbußen durch die Finanzkrise im europäischen Markt konnten wir durch unsere Geschäfte in China komplett kompensieren. Zusätzliche Umsätze investieren wir in neue technologische Entwicklungen. Durch die Erweiterung der Produktpalette können die Arbeitsplätze zusätzlich gesichert werden.


Mein Fazit ist, dass durch die hessische Delegationsreise nach China Vorurteile abgebaut, Türen geöffnet und die verschiedenen Denk- und Sichtweisen deutlich wurden. Insbesondere die Region Frankfurt ist für chinesische Investoren von starkem Interesse, da diese unsere qualitativ hochwertigen Produkte wertschätzen.