• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Frankfurt ist Gigabit City

Unitymedia startet Geschwindigkeitsoffensive in Frankfurt



Frankfurt/Köln, 31. Oktober 2018 – In Hessen beginnt heute das Gigabit-Zeitalter: Frankfurt ist dort die erste Gigabit City des Kabelnetzbetreibers Unitymedia. Rund 380.000 Haushalte mit Kabelanschluss – das entspricht etwa 90 Prozent aller Frankfurter Haushalte – können ab sofort einen rasanten Hochgeschwindigkeits-Internetzugang mit einem Tempo von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Download buchen. Das gab heute Kabelnetzbetreiber Unitymedia während eines Code+Design Camps für Schüler und Jugendliche beim Frankfurter Internetknoten-Betreiber DE-CIX bekannt, der gemessen am Datendurchsatz als größter Internet Exchange der Welt gilt. Der Startschuss erfolgte im Beisein von Unitymedia CEO Winni Rapp, Frankfurts IT-Dezernent und Stadtrat Jan Schneider sowie Lucia Falkenberg, Chief People Officer bei DE-CIX.

 

Voraussetzung für die digitale Transformation Deutschlands sind leistungsfähige Netze, durch die Daten mit Gigabit-Tempo rauschen können. Mit den Anwendungen und Diensten der Zukunft steigen auch die Anforderungen an die Menschen in der digitalen Gesellschaft. Um darauf bestmöglich vorbereitet zu sein, bieten Code+Design Camps Schülern und Jugendlichen schon frühzeitig einen Einblick in die spannende Welt der Programmierung und Web-Entwicklung. Unitymedia unterstützt deshalb die CODE Initiative, die Jugendlichen in kostenlosen Code+Design Camps praxisbezogenes Wissen in der Entwicklung digitaler Technologie vermittelt.

 

Für den Tempozuwachs hat Unitymedia in den vergangenen Monaten sein glasfaserbasiertes Kabelnetz in Frankfurt mit gigabitfähigen Netzelementen ausgestattet, den neuen Daten-Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 implementiert und für die Kunden aktiviert. Der Standard ist Basis für die gigaschnelle Datenübertragung im Kabelnetz.

 

Damit steht selbst für Großfamilien ausreichend Bandbreite für paralleles IP-TV, Online-Gaming, Musik-Streaming oder vernetztes Arbeiten im Home-Office zur Verfügung. Auch der Tempozuwachs ist enorm: Mit 1 Gbit/s lässt sich beispielsweise ein HD-Film mit einer Dateigröße von 8 Gigabyte in nur einer Minute herunterladen. Ein Konsolenspiel mit einer Dateigröße von 50 Gigabyte benötigt lediglich sieben Minuten, bis es auf der heimischen Festplatte gespeichert ist. Zum Vergleich: Mit einem der weit verbreiteten VDSL-Anschlüsse mit 50 Mbit/s dauert der Download bei einer Dateigröße von acht Gigabyte 21 Minuten und bei 50 Gigabyte über zwei Stunden.

 

Der Gigabit-Tarif kostet für Privatkunden mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload monatlich 99,99 Euro bei einer Mindesvertragslaufzeit von 24 Monaten. Auch Geschäftskunden aus Frankfurt und Bochum können bei Unitymedia Business ab sofort einen Gigabit-Tarif mit 1.000/50 Mbit/s (ab netto 99,90 Euro) buchen.

 

Statements:

 

Winni Rapp, CEO von Unitymedia:
„Deutschland macht einen weiteren Schritt in Richtung Gigabit-Gesellschaft. Mit den Gigabit Citys zeigen wir, dass es möglich ist, nahezu flächendeckend superschnelles Internet anzubieten – in relativ kurzer Zeit, mit cleverer Technik und dem neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1. Nach dem Start in Bochum mit 170.000 Haushalten können wir in Frankfurt sogar mehr als doppelt so viele Kunden mit dem Gigabit-Zugang erreichen. Das ist ein weiterer Meilenstein für Unitymedia und zeigt das riesige Potenzial, das in den glasfaserbasierten Kabelnetzen steckt. Wer superschnell im Internet unterwegs sein möchte, ist bei Unitymedia gut aufgehoben.“

 

Stadtrat Jan Schneider, Dezernent für Bau und Immobilien, Reformprojekte, Bürgerservice und IT in Frankfurt am Main:
„Auf schnelle Internetzugänge können die Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Unternehmen nicht mehr verzichten. Gerade in der Finanzmetropole Frankfurt profitieren sie enorm von Breitbandanbindungen, die zeitgemäßes Arbeiten unterstützen. Deshalb freue ich mich über die Initiative von Unitymedia, Frankfurt zur Gigabit City zu machen: Mit Übertragungsraten von 1.000 Mbit/s gehören die Haushalte jetzt zu den am besten versorgten in Deutschland.“

 

Lucia Falkenberg, Chief People Officer bei DE-CIX:
„Bei DE-CIX in Frankfurt werden regelmäßig Rekorde beim Datendurchsatz gebrochen und die angeschlossene Kapazität an unserem Flaggschiff-Exchange steigt jährlich um fast 20 Prozent. Für Privathaushalte sind Übertragungsraten von 1.000 Mbit/s ein großer Schritt und Unitymedia spricht dabei völlig zu Recht von superschnellem Internet. Frankfurt gilt als führender europäischer „Digital Hub“ – diese Position dürften die Gigabit-Zugänge für Privathaushalte festigen.“

 

Aufrüstung auf neuen Kabelstandard DOCSIS 3.1 bei Liberty Global

 

Bei der technischer Aufrüstung Frankfurts zur ersten hessischen Großstadt mit breitflächig verfügbaren Gigabit-Geschwindigkeiten hat Unitymedia eng mit seiner Konzernmutter Liberty Global zusammengearbeitet. Polens Hauptstadt Warschau (UPC Polen), die Ruhrmetropole Bochum und Frankfurt sind im Liberty Global Konzern die ersten Gigabit-Städte auf Basis von DOCSIS 3.1. Bis Ende 2018 rüstet Unitymedia noch Köln und Düsseldorf zu Gigabit-Städten auf. Unitymedia betreibt in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg eines der modernsten und gro¨ßten zusammenhängenden Kabelnetze Europas. In Frankfurt hat das Unternehmen einen Standort und ein Technikzentrum.

 

Über Unitymedia

 

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist einer der führenden Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. Juni 2018 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,3 Mio. TV-Abonnements und 3,5 Mio. Internet- sowie 3,3 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben.

 

Quelle: Unitymedia

 




Veranstaltungskalender

formnext 2018: Kooperationsbörse für Aussteller und Besucher

formnext 2018: Internationale Kooperationsbörse ...

#Digiforum: New Work

Die Digitalisierung verändert, wie wir leben und ...

„Gründen, Fördern, Wachsen“

Triff erfolgreiche Start-ups, Speaker, Experten ...

2. Hessischer Innovationskongress "Alles bleibt neu"

Am 15. November 2018 findet der 2. Hessische ...
www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.

 

RSS-Feed löschen      

RSS-Wikipedia