• head1
Sie befinden sich hier:
www.htai.de

News

Diese Seite teilen:

Gewerbegebiete in Rödermark werden mit flächendeckendem Glasfasernetz (FTTH) ausgebaut und erhalten damit Zugang zu Gigabit-Geschwindigkeit



Das Infrastrukturprojekt Glasfaserausbau in Rödermark wurde Mitte August 2017 von der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser in den beiden Gewerbegebieten Urberach und Ober-Roden gestartet. Aufgrund der großen Nachfrage seitens der Rödermärker Unternehmen hat die Deutsche Glasfaser beschlossen, den flächendeckenden Glasfaserausbau in beiden Gewerbegebieten umzusetzen. Hierbei werden alle Unternehmen an die zukunftsorientierte Telekommunikationsinfrastruktur angeschlossen, die einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser gezeichnet haben.

 

Die konkreten Ausbauplanungen und Bauabstimmungen zwischen der Deutschen Glasfaser und der Stadt Rödermark laufen bereits. „Die Stadt Rödermark hat damit einen wesentlichen Schritt für die Zukunft ihrer Gewerbegebiete getan“, so Bürgermeister Roland Kern. Er ist sich sicher: „Die Verfügbarkeit von reinen Glasfaseranschlüssen trägt zur langfristigen Attraktivität des Wirtschaftsstandortes bei, ist von hoher Bedeutung für die Generierung neuer Gewerbeansiedelungen und stärkt unseren ausgezeichneten Wohn- und Wirtschaftsstandort nachhaltig.“

 

„Wenn alles nach Plan läuft, starten die Bauarbeiten im Gewerbegebiet in Ober-Roden Ende Januar 2018. Ziel ist es, dass die Unternehmen bis Ende März aktiviert werden und ab diesem Zeitpunkt die schnelle Datenautobahn nutzen können. Seitens der Stadtverwaltung ist der Wille vorhanden, mit einer schnellen Bauabstimmung zum Erfolg dieses richtungsweisenden Infrastrukturprojektes beizutragen“, so Frank Geltinger, Director Business Development, Deutsche Glasfaser Business GmbH. Er ergänzt: „Die Verlegung des reinen, kupferfreien Glasfaserkabels im Gewerbegebiet Urberach startet direkt nach Abschluss der Arbeiten in Ober-Roden. In Urberach sollten dann die Arbeiten innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein. Über die einzelnen Phasen der anstehenden Planungs-, Bau- und Anschlussarbeiten werden die Unternehmen von der Deutschen Glasfaser in den kommenden Wochen detailliert informiert.

 

Wirtschaftsförderer Till Andriessen ist hocherfreut über den Glasfaserausbau. Er betont, dass „ein gutes Breitbandangebot schon heute der Standortfaktor Nr. 1 ist. Dies ist vergleichbar mit der Verkehrsinfrastruktur, sowie der Grundversorgung mit Gas, Wasser und Strom. Nur mit einem Glasfaseranschluss können unternehmerische Entwicklungschancen auf immer schneller werdenden digitalisierten Märkten wahrgenommen werden. Die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten entscheidet über die Effizienz zahlreicher Webanwendungen und damit über den Erfolg vieler Unternehmen. Kommunen, die nicht über eine Breitbandanbindung verfügen, werden auf Dauer kaum Erfolg als Wirtschaftsstandort haben.“

 


Unterstützung erhalten Kommunen wie die Stadt Rödermark beim Breitbandausbau vom Breitbandbüro Hessen. Als zentraler Ansprechpartner für die operative Begleitung beim flächendeckenden Breitbandausbau steht es den Kommunen in Hessen zur Seite – mit dem Ziel, die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung Hessens zu schaffen. Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, bei der das Breitbandbüro Hessen angesiedelt ist, zeigt sich daher hocherfreut über die Anbindung der Gewerbegebiete in Rödermark: „Ein leistungsfähiges Breitbandnetz ist eine wesentliche Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit. Das Land Hessen legt daher zur nachhaltigen Standortsicherung den Fokus insbesondere auf die Anbindung von sozioökonomischen Treibern wie Gewerbegebiete und Schulen an das ultraschnelle Internet.“

 

Quelle: Wirtschaftsförderung Rödermark (http://ic-roedermark.de)

 




Veranstaltungskalender

HIT Forum für Mitglieder des House of IT

Gemeinsam mit nterra laden wir zum ersten HIT ...

Add+it 2018: Plattform für Vordenker des 3D-Drucks

Am 27. und 28. September 2018 findet in Steyr in ...

Beratungstag - Innovative Ideen gesucht

Wir informieren Sie gerne über ...

Unternehmerreise "Künstliche Intelligenz" nach London

Seien Sie Teil unserer Delegationsreise vom 2. ...
www.htai.de

News per RSS-Feed

Endlich Schluss mit dem Wühlen nach Infos im Web: Mit RSS kommen die Nachrichten direkt zu Ihnen auf den Rechner – und das kostenfrei. 

Mit einem Klick auf das orangefarbene RSS-Symbol (oben rechts) erhalten Sie eine Vorschau der angebotenen Feeds zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Abonnieren Sie das, was Sie am meisten interessiert. Oder abonnieren Sie doch einfach alle Feeds!

Sobald die Hessen Trade & Invest GmbH neue Nachrichten ins Internet stellt, erhalten Sie diese dann ganz automatisch.

 

RSS-Feed löschen      

RSS-Wikipedia