Mit Industrie 4.0 Ressourcen optimal nutzen

Ressourceneffizienz ist ein Schlüsselfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen

Zwei neue Leitfäden für Unternehmen zeigen praktische Wege für eine intelligente und ressourcenschonende Fertigung durch das „Internet der Dinge“ auf.

© HTAI | Dieter Roosen

Das Band läuft, obwohl die Produktion stillsteht, die Kompressoren produzieren mehr Druckluft als nötig und der Materialverschnitt macht die Hälfte des Materialverbrauchs aus. Die Liste der Ressourcenfresser ist oft lang.

Das „Technologieland Hessen“ bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) hat im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums zwei neue Leitfäden herausgebracht, die genau hier ansetzen. Sie sollen Unternehmen dabei unterstützen, auf Basis neuer Technologien der Industrie 4.0 Verbräuche zu erkennen und Ressourcen optimal zu nutzen.
„Ressourceneffizienz ist ein Schlüsselfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Das ‚Internet der Dinge‘ liefert die passenden Werkzeuge dazu“, kommentiert Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Im „Internet der Dinge“ (englisch „Internet of Things“, kurz IoT) werden physische Objekte wie Maschinen digital vernetzt, um auf diesem Weg Daten mit anderen Objekten und IT-Systemen auszutauschen.
Die neuen Leitfäden wurden gemeinsam mit Expertinnen und Experten der TU Darmstadt erstellt und enthalten viele praxisnahe Tipps, Hilfestellungen sowie einen Einblick, wie Ressourcenverbräuche ermittelt und optimiert werden können.

„Viele Unternehmen möchten ressourcenschonender produzieren. Wir möchten sie dabei unterstützen“, erklärt HTAI-Geschäftsführer Dr. Rainer Waldschmidt. „Mit den beiden Leitfäden bekommen sie nun eine praktische Hilfe an die Hand, um ihre Produktion nachhaltiger und gleichzeitig wirtschaftlicher auszurichten und damit langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern“

Im Leitfaden „Fit für die Zukunft: Ressourceneffizienz in Produktionsprozessen“ erhalten Unternehmen Schritt für Schritt eine Anleitung, wie und mit welchen Technologien sie ihre Ressourcen effizienter einsetzen und ihre Produktionssysteme intelligent und standortübergreifend vernetzen können.

Der Leitfaden „Produzieren mit dem Internet of Things: Ihre Verbindung zur Zukunft“ richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Er soll den Einstieg in die Thematik erleichtern und demonstrieren, wie KMU die Potenziale für ihre Unternehmen erschließen können.

Die Leitfäden basieren auf dem vom Hessischen Wirtschaftsministerium finanzierten Transferprojekt „ArePron“ (Agiles ressourceneffizientes Produktionsnetzwerk). Ziel dieses Projekts war eine Optimierung der Produktionspfade hinsichtlich Kosten, Zeit oder Ressourcen sowie die Visualisierung der Informationen für die Beschäftigten. Darüber hinaus wurde von ausgewählten Bauteilen die individuelle Ressourcenzuordnung berechnet und dargestellt.

Beide Leitfäden können ab sofort auf der Webseite www.technologieland-hessen.de/publikationen kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden.



Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen. Ihre zentrale Aufgabe ist die Sicherung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Technologiestandortes Hessen. Die HTAI bietet eine einmalige strategische Verknüpfung von Standortmarketing, Außenwirtschaft, Investorenbetreuung, Technologie- und Innovationsförderung und Beratung zu EU-Förderprogrammen. Sie ist zentraler Ansprechpartner für Unternehmen sowie für wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Institutionen.

Unter der Marke „Technologieland Hessen“ gestaltet die Abteilung Technologie & Innovation der HTAI Hessens Zukunft im Technologiebereich. Im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums berät und unterstützt sie Unternehmen bei der Entwicklung, Anwendung und Vermarktung von Schlüsseltechnologien, informiert über Förderprogramme und vernetzt die richtigen Partner. www.technologieland-hessen.de

Ansprechpartner

Nicole Holderbaum

Nicole Holderbaum

Projektmanagerin Smart Production

Abteilung

Technologie & Innovation

+49 611 95017 8624

Thorsten Schulte

Thorsten Schulte

Leiter der Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Strategische Projekte und Büro der Geschäftsführung

+49 611 95017 8114