Open Innovation und agile Methoden für die hessische Lebensmittelbranche

'Technologieland Hessen' startet FOODTECH Sprint in seiner Workshop-Reihe 'INNOVATION links'.

Innovative Formen der Lebensmittelproduktion, KI-optimierte und personalisierte Ernährung oder nachhaltig produzierte, verpackte, gelagerte und gelieferte Produkte – FOODTECH ist ein vielfältiger Mega-Sektor, in dem Technologie, Smart Production und Big Data dazu beitragen, Nachhaltigkeit und Effizienz zu erzeugen und Zukunftsmärkte zu schaffen. Innovative Gründungen, neue Services und digitale Geschäftsmodelle stärken dabei den Wirtschaftsstandort Hessen. Mit einer neuen Runde des innovativen Workshop-Konzepts 'INNOVATION links' unterstützt jetzt die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) unter der Marke 'Technologieland Hessen' insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, in diesem komplexen Geschäftsfeld in interdisziplinären Teams Neues zu entwickeln und die eigenen Kompetenzen gewinnbringend zu erweitern.

'Mit Impulsen wie Open Innovation und agilen Methoden machen wir hessische Unternehmen aus dem Bereich FOODTECH fit für die Märkte der Zukunft. Neben konkreten Problemlösungen der Lebensmittelbranche erhalten die Teilnehmer universell einsetzbare Fähigkeiten, um neue Arbeitsmethoden auch bei zukünftigen Projekten in ihren eigenen Unternehmen ertragreich anzuwenden. So können wir – trotz aller Krisen und Herausforderungen der vergangenen Monate – zum Wachstum unserer Wirtschaft beitragen und Arbeitsplätze sichern. Denn die Ernährungsindustrie ist eine bedeutende und krisenfeste Branche in Hessen: Sie beschäftigt mehr als 37.000 Menschen und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von rund 8,4 Mrd. Euro im Jahr', sagt Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der HTAI.

40 Teilnehmer aus der hessischen Lebensmittelbranche – darunter vor allem Mittelständler, aber auch Start-ups, Großkonzerne und Interessierte aus Forschung und Hochschulen – erarbeiten noch bis Ende Oktober in fünf intensiven Sessions neuartige Konzepte rund um das vielschichtige Thema Ernährung. Aufgrund der andauernden Corona-Situation findet das Format erstmals vollständig digital und interaktiv statt und es fallen keine Teilnahmegebühren an. Dennoch wird der Prozess durchgehend durch agile Coaches begleitet. Entsprechend dem Open-Innovation-Ansatz bringen alle Teilnehmer ihr Wissen und ihre Fähigkeiten offen ein, um gemeinsam an Neuerungen zu arbeiten. Die Ideen dürfen im Anschluss von allen Beteiligten genutzt werden. Der Design-Thinking-Prozess sorgt gleichzeitig für ein strukturiertes und zielgerichtetes Vorgehen. Unter Federführung der HTAI unterstützen die Geschäftsstelle Kreativwirtschaft Hessen sowie die Custom Interactions GmbH aus Darmstadt, die Hochschule Fulda, der Handelsverband Hessen und das hessische Cluster Nachhaltige Lebensmittel-Wirtschaft die Teilnehmer mit ihrer Expertise.

Die Workshopreihe hat bereits mit dem Design Thinking begonnen: Die fünf interdisziplinären Teams konnten die Problematik ihres jeweiligen Projekts zunächst grundsätzlich erörtern und erste technologiebasierte Lösungsansätze erarbeiten. Nach einem fest terminierten Team-Update folgt Anfang Oktober das Prototyping, bei dem die Teams ihre Lösungsansätze ausarbeiten und erproben. Nach einem weiteren angeleiteten Team-Update gibt es schließlich am Expertentag eine unmittelbare Rückmeldung durch Fachleute und Mentoren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Förderung, Beratung und Finanzierung, die von der Hessen Trade & Invest GmbH passgenau eingeladen werden. Auch eine Präsentation der Ergebnisse in geeigneten Formaten von 'Technologieland Hessen' ist möglich.

'Neben dem geschützten Raum für ein mehrwöchiges, zierorientiertes Arbeiten am Fokusthema erhalten die Teilnehmer zahlreiche Anregungen für eigene Produkt- und Innovationsprozesse. Sie können außerdem enge Kontakte zu wichtigen Netzwerkpartnern in Hessen knüpfen. Und selbstverständlich stehen auch unsere Experten vom 'Technologieland Hessen' jederzeit mit Tipps und Tools zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten zur Verfügung', sagt Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH.

Weitere Infos unter www.technologieland-hessen.de/innovationlinks2020

*******************************************************

Unter der Marke 'Technologieland Hessen' gestaltet die Abteilung Technologie & Innovation der HTAI Hessens Zukunft im Technologiebereich. Im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums berät und unterstützt sie Unternehmen bei der Entwicklung, Anwendung und Vermarktung von Schlüsseltechnologien, informiert über Förderprogramme und vernetzt die richtigen Partner. www.technologieland-hessen.de

Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen. Ihre zentrale Aufgabe ist die Sicherung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Technologiestandortes Hessen. Die HTAI bietet eine einmalige strategische Verknüpfung von Standortmarketing, Außenwirtschaft, Investorenbetreuung, Technologie- und Innovationsförderung und Beratung zu EU-Förderprogrammen. Sie ist zentraler Ansprechpartner für Unternehmen sowie für wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Institutionen. www.htai.de